ZUCHTAUFGABE

 

Ich habe beschlossen keine Königspython mehr zu züchten. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Der Markt ist mit Angeboten total übersättigt und das hat zur Folge, dass viele Königspython entweder in Auffangstationen landen oder als Futtertier für Giftschlangen enden. Weiter ist es so, dass die Morphenzucht doch sehr viele Schattenseiten hat, über welche jedoch nicht gerne gesprochen wird. Das Geschäft mit den Farbmorphen ist sehr schnelllebig und darum sind die Tiere von heute, in einem Jahr schon wieder out. Da der Königspython locker ein Alter von über 30 Jahren erreichen kann, ist diese Einstellung gegenüber den Tieren nicht gerecht. Auch nicht zu vernachlässigen sind die genetisch bedingten Krankheiten und Verhalten.

Ich durfte dann auch noch feststellen, dass einige Interessenten in den Tieren nur ein Modeaccessoire sahen. Weil es noch fast niemand hatte, war es interessant. Sich Gedanken darüber machen, dass das Tier in ein paar Jahren, nicht mehr zu den Topsellern der Morphenzucht gehört... Fehlanzeige.

Mit den Erfahrungen, welche ich in den letzten Jahren machen musste, bin ich zum Schluss gekommen, dass die Morphenzucht für die Tiere verheerende Folgen haben kann und ich dies nicht mehr unterstützen möchte.

Das Wohl der Tiere hat für mich immer oberste Priorität. Es steht ihnen zu, gut gehalten zu werden, unabhängig von Farbe, Zeichnung und "Zuchtwert".